Das Intelligente Haus – Heimautomation mit Arduino, Android und PC

Das intellignte HausDas Intelligente Haus

Von Mike Riley aus dem O’Reilly Verlag ISBN 978-3-86899-3763-9

Das Buch wurde uns von O’Reilly im Rahmen des Usergroup-Programms gestellt

Gleich zu Anfang eine Warnung. Dieses Buch liefert keine 1:1 Anleitung von Anfang bis Ende der hier vorgestellten Projekte. Rein Technikinteressierte oder Einsteiger ohne wirklich gute Basiskenntnisse dürften bereits bei der Umsetzung des ersten Projektes scheitern.

Auch wenn der Autor in der Einleitung erwähnt, dass hier spannende Hausautomationsprojekte für Heimwerker, Programmierer und Bastler besprochen werden, so dürfte gerade ein Großteil dieser Zielgruppe ohne weitere technische Unterstützung von dritter Seite bereits nach wenigen Seiten frustriert aufgeben. Die Empfehlung von Mike Riley, Grundkenntnisse über den Arduino oder auch Ruby und Python aber auch dem Android SDK mitzubringen, ist eher als Mindestvoraussetzung zu sehen. Gleichwohl gibt der Autor aber auch bereits auf den ersten Seiten vielfältige Hinweise über begleitende Lektüre wie auch weiterführende Webseiten. Wer dann den Einstieg geschafft hat, findet auf der Webseite des Verlages noch weitere Hinweise
http://pragprog.com/book/mrhome/programming-your-home
wie auch ein Errata unter
http://pragprog.com/titles/mrhome/errata

Nach einigen weiteren Seiten einer kurzen Vorstellung der im Buch verwendeten Hard- und tlw. auch Software, geht es dann bereits mit dem ersten Projekt los. Einem Wasserstandswarner mittels Flexsensor und Arduino. Mit einigen Arduino Grundkenntnissen sollte es bis hierher noch keine Schwierigkeiten geben. Bei den dann folgenden Ergänzungen, z. B. einer Email-Erweiterung über PHP Skript, sind jedoch schon deutlich fundiertere Kenntnisse aus diesem Bereich erforderlich.

Ähnlich sieht es bei den weiteren Projekten aus. Angefangen bei einem elektronischen Wachhund, einem Web-gestützten Lichtschalter oder auch einem Android Türöffner und weiteren Vorstellungen, sind immer wieder fundierte Kenntnisse in anderen Programmiersprachen oder Entwicklungsumgebungen bis hin zum Mac OS X im letzten Projekt, dem eigenen Heim zu einer Stimmer zu verhelfen.

Mike Riley greift immer wieder mal bereits realisierte Projekte in vorherigen Kapiteln auf. Das ermöglicht weniger versierten Tüftlern eine Teillösung aus einem anderen Blickwinkel zu analysieren.

In allen beschriebenen Projekten gibt der Autor immer wieder präzise Hinweise auf weiterführende Informationen im Internet wie auch über alternative Shields, Sensoren, Libraries oder auch gänzlich andere Lösungsansätze.

Bei dem Zusammenbau der Hardware sollte es auch bei Einsteigern keine unüberwindbaren Hürden geben. Die grundsätzlichen Funktionen sind im Buch immer hinreichend beschrieben.

Fazit:
Arduino, Android & Co. sind spannende Themen in dieser Zeit. Technikbegeisterte Mitmenschen an diese Technologien heranzuführen halte ich für elementar im Wandel dieser Zeit. Allerdings ist dieses hier definitiv kein Buch für Rookies, die durchgängige und nachvollziehbare Lösungen erwarten! Andererseits werden hier interessante Lösungsansätze und Teillösungen beschrieben, die einem ambitionierten Tinkerer ausreichend Inspiration zur Umsetzung eigener Idee und Projekte geben sollte.

Olaf Meier
Arduino Hannover

Das Buch bei O’Reilly und Amazon.