Dice – Ein elektronischer Würfel

Der Aufbau des LED-Würfels erfolgt hier mit einem kleinen, kompaktDigispark_Attiny85en ATtiny85 Digispark Controllerboard, welches zur einfacheren Programmierung auch bereits ein USB-Interface mitbringt und mit einer gepatchten Arduino Entwicklungsumgebung programmiert werden kann.
Es handelt sich um einen Prototypenaufbau auf einer Lochrasterplatte ohne Gehäuse. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes 5V USB Steckernetzteil oder ein USB Hub.
Mit einem kleinen Taster wird die Würfelrunde gestartet. Die jeweilige Augenzahl wird ähnlich wie bei bekannten Würfeln, hier allerdings über 6 eineln positionierte LEDs angezeigt. Nichts weltbewegendes ansonsten bis jetzt. Interessanter wird es allerdings ein wenig, wenn man sich den auf dem Digispark verbauten 8-beinigen Attiny85 etwas genauer anschaut, da von den 6 verfügbaren IO-Pins bereits 2 für das USB-Interface und ein weiterer Pin für den Reset verwendet werden. Ausserdem wird dann noch ein Analogeingang zur Erzeugung einer Zufallszahl benötigt. Verbleiben nur noch 3 Pins für die Ansteuerung der 6 LEDs. Ach ja, und ein Taster wird ja auch noch benötigt. Diesen habe ich allerdings parallel zu einem Ports zum USB-Anschluß angeschlossen und darf daher während der Programmierung nicht betätigt werden!.

Die 6 LEDs dagegen wird an den verbleibenden freien IO-Pins in 3 Gruppen angeordnet und binär angesteuert.

Frage: Wie müssen jetzt die 3 LED-Gruppen aussehen und an den verbleibenden 3 freien IO-Pins angeschlossen werden, um einen Würfel mit den Zahlen von 1 bis 6 darstellen zu können?