Unser Projekt ist euer Projekt. Wir auf der MakerFaire

Die letzten beiden Male waren wir schon mit auf der MakerFaire Hannover als Aussteller. Viele nette Gespräche, interessierte aus allen Altersbereichen und einige Gesichter, die wir bei unseren monatlichen Treffen immer wieder sehen. Viele fragten auch, wie dieses oder jenes geht. Aber wieso viele Worte verlieren, wenn es doch so einfach ist? Deswegen bieten wir euch dieses Mal einen gleich zwei Workshops auf der MakerFaire zum Selbstkostenpreis an, bei dem ihr selbst die Grundlagen erlernen und das Ergebnis am Ende selber hacken könnt.

Licht ist immer was tolles, es fasziniert uns einfach. Und jetzt kommt eure Chance selber etwas blinkendes selber zu schaffen. Wir zeigen euch, wie ihr richtig lötet, was da für Technik hinter steckt und das Programm dahinter. Doch bis zum fertigen Produkt seid ihr selbst gefragt.

Projekt 1: LED-Chaser

Urs hat seine magischen Fähigkeiten eingesetzt, um eine Platine zu gestalten. Auf dieser Platine ist Platz für einen Arduino Nano, 10 LEDs, die zugehörigen Widerstände einen Taster und ein Potentiometer. Blaue und rote LEDs waren bisher in meiner Schatzkiste, auf Urs Anweisung hin sind diese aber um grün, weiß, orange und sogar pink erweitert worden. Ihr habt also die Wahl, wie euer Projekt erstrahlen soll. Im Kreis angeordnet können viele Spielereien damit gemacht werden.
Nicht nur die Farbe der LEDs entscheidet ihr, sondern auch das, was das kleine Teil später mal damit macht. Ein Beispielprogramm wird sich bereits darauf befinden, aber ein wirklich eigenes Projekt wird es erst mit der Programmierung. Wir zeigen euch kurz, wie man die Programme schreibt und „installiert“. Alles Weitere ist dann euch überlassen.

Projekt 2: LED Würfel

Kurzerhand haben wir – in dem Falle Urs und ich anstatt alle zusammen – uns noch entschieden ein zweites Projekt mit aufzutischen. Er war von meinem Würfel so fasziniert, dass er den auch noch mit umsetzten wollte. Platinen sind gerade noch in der Gestaltung, in der Zwischenzeit haben wir einen schnelleren und trotzdem günstigen Hersteller gefunden, von dem wir dann die Tage einen Satz ordern werden. Akkus, ATtinys und Ladegeräte sind auch bestellt – ein Haufen Widerstände ebenso, damit die LEDs euch nicht um die Ohren fliegen. Beim Würfel könnt ihr ebenso die Farben auswählen, wie ihr es gerne hättet. Das Ladegerät wird direkt auf die Platine gelötet, sodass ihr den Würfel – wenn er irgendwann leer sein sollte – ohne Probleme laden könnt. Aber bis es soweit ist, wird einiges an Zeit vergehen.
Allerdings wird der Würfel nur einmalig programmiert und fest eingelötet. Zum Einen ist etwas schwieriger einen ATtiny zu programmieren – das benötigt erst einmal Grundwissen. Zum Anderen ist der Tiny mit seinen 5 nutzbaren Pins auch nicht allzu vielseitig, besonders da alle mit den LEDs bzw. dem Schüttelsensor verbunden sind. Ich habe meinen auch nicht weiter umprogrammiert – immer wenn ich daran vorbei komme schüttel ich ihn aber. Aufmerksamkeit bringt er auf jeden Fall.

Da wir nur limitierte Stückzahl der Platinen und Arduinos haben, achtet darauf, dass ihr nicht zu spät da seid. Wir wünschen euch viel Spaß bei unseren Workshops und auf der MakerFaire!

*Info: In diesem Beitrag verweisen orangefarbende Links auf Affiliates.