Einführung in die ARM Cortex-M Entwicklungsplattform mbed

Am 17. August hatte sich der Arduino Treffpunkt Hannover wieder zu einem der regelmäßigen Treffen an einem Mittwochabend im Leinelab Hackerspace eingefunden. Dieses Mal hatten wir auch externe Gäste von anderen Gruppen aus dem Großraum Hannovers dabei, die wir zu einem mbed Einführungsvortrag von Helmut eingeladen hatten.Helmut ARM mbed Vortrag

ARM Cortex-M und die Entwicklungsplattform mbed

Die kostenlose Plattform mbed ermöglicht die schnelle Entwicklung von Projekten für 32-bit ARM basierende Entwicklerboards (MCUs). Inzwischen gibt es über 100 fertige Boards von allen gängigen MCU Herstellen mit einer Bandbreite von BBC micro:bit (M0 16KB RAM) bis zum leistungsfähigen Cortex-A9. Die ARM mbed Entwicklerseite bietet eine Webbasierte Entwicklungsumgebung mit Compiler, Bibliotheken, Versionsverwaltung sowie ein Entwicklerforum. Das zugrundeliegende “mbed” Betriebssystem ermöglicht Entwicklungen problemlos auf allen unterstützten Boards, bzw. MCUs zu portieren. Am Beispiel eines Nucleo STM32L4 Entwicklerboards (Pin-kompatibel zum Arduino) hat uns Helmut Tschemernjak einen Überblick über die mbed Entwicklerplattform sowie einen Einblick in die ARM-Cortex-M Entwicklung gegeben.

ARM?

ARM Ltd. vormals Advanced RISC Machines Ltd. davor Acorn Risc Machine ist der Name einer weltweit bekannten Aktiengesellschaft mit Sitz in Cambridge, Großbritannien. Historisch betrachtet liegt der Ursprung der Firma in ACORN (Eichel), einem Unternehmen das im weitesten Sinne mit Begriffen wie BBC Micro, ZX ARM AuswahlSpectrum, Newton PDA, Sharp Zaurus, Psion Series 5 wie auch Apple und vielen weiteren legendären Produktentwicklungen und Firmennamen in Verbindung gebracht werden kann.

ARM Ltd. entwickelt heute energieeffiziente RISC CPUs (Reduced instruction set computing) die von vielen namhaften Unternehmen in tausenden unterschiedlicher MCUs in Lizenz gefertigt werden.

mbed?

mbed OS Schichtenmbed ist zugleich Betriebssystem und Entwicklungsplattform. Unterstützt werden eine Vielzahl von ARM Cortex-M MCUs diverser Hersteller. Die mbed Online Entwicklungsumgebung ist der Arduino IDE gar nicht so unähnlich. Die Einstiegshürde liegt hier ebenfalls relativ niedrig. Nach Anmeldung auf der mbed Entwicklerseite und Anstöpseln eines der vielen unterstützten ARM Boards über USB, kann bereits mit einem der Beispielprogramme angefangen werden sich einzuarbeiten.

ARM & mbed = IoT

Meiner obigen kurzen Einleitung zur Einführung in das Thema muss ich nun gar nicht mehr so sehr viel hinzufügen, da wir Helmuts Vortrag aufgezeichnet haben. Freundlicherweise hat Helmut das Video für uns noch überarbeitet und durch Powerpointfolien ergänzt und geschnitten.

Hier nun das Youtube Video zur Einführung in die ARM Cortex-M Entwicklungsplattform mbed. Viel Spaß beim Anschauen. Nach dieser Einführung steht dem nächsten IoT Projekt auf Basis einer ARM MCU nun nichts mehr im Wege, oder?