Mein Paket… …ein MAX7219 Dot Matrix LED Bausatz

Heute kam mein Paket…

…mit einem MAX7219 Dot Matrix LED Bausatz an. Diesen Bausatz hatte ich über einen ebay-Shop bestellt.

(MAX7219 Dot Matrix LED Bausatz für 4,90 € inkl. Versand).

CIMG3516Der Bausatz mit einem MAX7219 LED Treiber sowie einem 8*8 Dot Matrix LED Modul enthält alle benötigten Teile und macht insgesamt einen sehr guten Eindruck. Auch der Bestückungsaufdruck ist völlig in Ordnung. Über 4 Bohrungen kann das Modul mit einem Trägerboard verbunden werden. Bei genauerer Betrachtung stellte sich allerdings heraus, dass auf dem Transportweg vermutlich etwas arg viel Druck auf die Verpackung ausgeübt worden war.

Defekte_TeileDiverse Beinchen am LED-Modul, dem IC und Sockel waren verbogen. Mit einer Zange und etwas Geduld konnte ich das jedoch wieder richten.

 

 

 

Die technischen Daten des Moduls in Kurzform

  • Vcc:                            Typ. 5,0V
  • Betriebstemperatur:   0°C – + 70°C
  • LED-Farbe:                Rot
  • Abmessungen:           50mm * 32mm * 15mm

Die Schaltung und der Aufbau

Drawing_MAX7219_LED8X8KitDie Schaltung selbst ist nicht wirklich aufregend. Sie besteht aus dem MAX7219 IC und dem LED Matrix Modul. Das Datenblatt des ICs kann direkt von MAXIM heruntergeladen werden. Der Elko C2 dient hier der Stabilisierung bzw. Glättung  der 5V Versorgungsspannung. Zusätzlich gibt es noch den Keramikkondensator C1, der die hochfrequenteren Anteile der beim Schalten der LEDs entstandenen Spikes reduziert. Der Widerstand R1 dient der Strombegrenzung der LEDs. Details dazu sind auch im MAX7219 Datenblatt zu finden. Ansonsten sind nur noch die beiden 5-poligen abgewinkelten Stiftleisten angeschlossen. Die Stiftleiste mit der Pinbezeichnung DIN (Data In) direkt am IC liegend wird wie folgt mit dem Arduino verbunden:

  • VCC  =  5V
  • GND  =  GND
  • DIN    =  Digital Pin 8
  • CS     =  Digital Pin9
  • CLK   =  Digital Pin10

Testaufbau_MAX7219_Dot_Matrix_ModulWerden mehrere dieser LED Matrix Module kaskadiert, so wird die auf dem Modul vorhandene 2. Stiftleiste (hier oben im Bild, mit der Pinbezeichnung DOUT an Pin 3) einfach mit der 5-poligen Stiftleiste des nächsten Moduls (die Leiste mit Pin3 DIN) verbunden. Die anderen Kontakte wie VCC, GND, CS und CLK können dabei auf gleiche Weise per Daisy Chain Verfahren mit einem 5-pol. Dupontkabel einfach durchverbunden werden. Bis zu 8 Module mit dem MAX7219 können so kaskadiert werden.

Beispielcode für die Arduino IDE1.xx

Beim Stöbern nach einem Testsketch bin ich bei instructables.com auf Marcelo Moraes Library gestoßen. Die Library mit einem von mir minimal angepassten Testsketch kann hier heruntergeladen werden:arduino-icon

Nach dem herunterladen der komprimierten Datei, muss diese zuerst entpackt werden. Der komplette Ordner „MAXMATRIX“ mit den darin enthaltenen Dateien und dem Unterordner „examples“ muss dann entweder in den Arduino Projektpfad z. B. unter Eigene Dateien\Arduino\libraries oder in den Installationspfad z. B. unter Programme\Arduino\libraries kopiert werden. Gegebenenfalls müssen die Pfade hier der eigenen Umgebung entsprechend angepasst werden. Ich persönlich favorisiere dafür inzwischen den Projektpfad unter Eigene Dateien, da sich ein schnelles Backup zwischendurch mal eben viel einfacher realisieren lässt und es keine Vermischung zwischen den Libraries der originalen Arduino Installation und den selbst erstellten bzw. heruntergeladenen Libraries gibt.

Der Beispielsketch

In der Arduino IDE sind jetzt unter Datei|Beispiele|MAXMATRIX zwei Beispiele zu finden. Der Sketch MAX7219_2_LED_DOT_MATRIX ist minimal von mir modifiziert und entspricht noch weitgehend dem Original.

Nach dem Einbinden der Library MaxMatrix.h gleich am Anfang des Sketches erfolgt die Definition der verschiedenen ASCII Zeichen. Die Speicherung erfolgt über ein Array im Flash des Programmspeichers.

  • PROGMEM prog_uchar CH[] = {
  • 3, 8, B00000000, B00000000, B00000000, B00000000, B00000000, // space
  • 1, 8, B01011111, B00000000, B00000000, B00000000, B00000000, // !
  • …usw.
  • };

In der Variablen maxInUse wird die Anzahl der angeschlossenen Module eingetragen.

  • int maxInUse = 1;    //change this variable to set how many MAX7219’s

Verschiedene Texte werden in den dann folgenden Arrays

  • char string1[ ] = „abc“;

usw. gespeichert.

Im Setup kann mit m.setIntensity(0) die Helligkeit des Displays vorgegeben werden. Zulässig sind hier Werte von 0 bis 15. Bei dem von mir verwendeten Display ist der Wert 0 mit der dunkelsten Stufe völlig ausreichend.

  • m.setIntensity(0); // dot matix intensity 0-15

Mit diesem Testprogramm lassen sich beliebige Texte in Klein- und Großbuchstaben sowie diversen Sonderzeichen auf dem Display durchlaufend darstellen. Leider steht mir bisher nur eines dieser Module zur Verfügung. Die Kaskadierung mehrerer Module konnte ich daher noch nicht testen.

Es gibt von mir jedoch inzwischen einen ersten Prototyp einer LED Matrix Wortuhr basierend auf dem hier vorgestellten LED Matrix Modul und der Library von Marcelo Moraes.

Hier meine Zusammenfassung

Bauteil:             MAX7219 Dot Led Matrix Module
Artikelnummer: ohne
Lieferant:          ebay
Verkäufer:         emall-foryou
Preis:                4,90 €
Lieferzeit:          etwa 3 Wochen
Versandkosten: inklusive
Sonstiges:         leichter Transportschaden
Bewertung:        bin trotzdem sehr zufrieden

 Agenda zur Bewertung

*=Ganz Mies            **=Mies        ***=Akzeptabel      ****=Gut      *****=Sehr gut

Verkäufer:                                            ****

Produkt:                                             *****

Bei einer etwas besseren Verpackung hätte ich dem Verkäufer auch gern die volle Punktzahl gegeben.

Olaf Meier

Arduino Hannover       http://Arduino-Hannover.de

 

*Info: In diesem Beitrag verweisen orangefarbende Links auf Affiliates.