Unsere Treffen

Hervorgehoben

DERZEIT UM DIE VERBREITUNG VON CORONA EINZUDÄMMEN VORERST KEINE TREFFEN

Wann wieder Treffen stattfinden können, hängt auch von der Gesetzeslage in Niedersachen ab, die derzeit noch entsprechende Versammlungen untersagt. Da wir auf die Gesetze keinen Einfluss haben, kann kein Termin genannt werden, zu dem wieder öffentliche Treffen ausgerichtet werden können.

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat trifft sich der Arduino Treffpunkt Hannover um 19:00 zum Informationsaustausch in lockerer Runde rund um den Arduino. Jede/r ist herzlich hierzu eingeladen! Wir freuen uns immer über Besucher. Den 1. Mittwoch im Monat unterstützen wir fokussiert alle Einsteiger mit Rat und Tat; jeden 3. Mittwoch liegt der Schwerpunkt unserer öffentlichen Treffen bei den fortgeschritteneren Projekten, Workshops und Vorträgen. Alle anderen Mittwochabende sind meist für Projektarbeit vorgesehen. Nahezu rund um die Uhr sind wir über den Messenger Rocket.Chat miteinander verbunden und tauschen uns aus. Viele unserer Aktivitäten halten wir im Wiki und Beiträgen in diesem Blog fest.

ACHTUNG Umgezogen!

Seit dem 23.10.2019 ist das LeineLab umgezogen in den Burgweg 5!

Unsere Themengebiete weiten sich mit jedem Treffen meist über den Arduino hinweg aus; vom Raspberry Pi und Linux zu Low-Level-Coding, Modellbau, Lasercutter, 3D-Drucker, CNC Fräsen, Löten und vielen anderen handwerklichen Tätigkeiten. Getränke können vor Ort erworben werden, Naschwerk ist mitzubringen.
Egal was ihr auf dem Herzen habt, neue Anregungen und Ideen sind uns immer willkommen. Gern unterstützen wir bei anstehenden Aufgaben, egal ob Software, Hardware oder Mechanik.

Wir treffen uns derzeit im LeineLab, wo wir auch weitere Treffen zu Themen, die euch interessieren könnten haben, wie etwa unsere Fusion360 und Eagle Kurse.

Arduino Treffpunkt, 03.03.2021, 19:00 - 22:00 (LeineLab)
Arduino Treffpunkt, 17.03.2021, 19:00 - 22:00 (LeineLab)
Arduino Treffpunkt, 07.04.2021, 19:00 - 22:00 (LeineLab)

Die Termine lassen sich auch über https://arduino-hannover.de/events.ics direkt in einer Kalenderapplikation (iCal-Format) abonnieren.
Bis zum nächsten Treffen!

*Info: In diesem Beitrag verweisen orangefarbende Links auf Affiliates.

Wallbox für E-Autos – Hintergründe und Bauanleitung

Eines vorweg: obwohl es sich hinsichtlich der anstehenden Kosten und des Aufwands kaum lohnt, eine Wallbox, also eine Ladestation für E-Autos, selbst zu bauen, bin ich dieses Projekt dennoch angegangen. Auf dem Weg zur eigenen Wallbox konnte ich immerhin jede Menge Erfahrungen sammeln. Dieser Artikel gibt viel Hintergrundwissen zum Thema „Wallbox“ und dem ganzen Drumherum. Da die E-Mobilität zu überzeugen weiß und ihr die Zukunft gehört, muss man sich früher oder später damit auseinandersetzen.

Weiterlesen

IC-Ersatz für FP2800, Flipdottreiber

Vor einiger Zeit hat sich in Hannover eine Flipdot-Gemeinde gebildet. Durch die Ablösung der Brose-Flipdot-Anzeigen in den Hannoverschen Stadtbahnen bekam das Flipdot-Wesen einen Aufschwung und ich eine Flipdot-Anzeige.
Ein herrliches Gerät. Leider zeigte eines der vier verbauten Flipdot-Panels einen Fehler, der auf ein defektes IC FP2800 zurückzuführen war. Nach dem Tausch des ICs wanderte der Fehler mit dem defekten IC. Ein sicheres Indiz für die Ursache des Fehlers.
Das FP2800 ist praktisch nicht mehr am Markt erhältlich. Unsichere Quellen bieten zu horrenden Preisen Altteile an.
So entstand der Plan, das defekte IC herauszunehmen und in den 40-poligen Sockel ein Nachbau des ICs zu stecken.

Im Internet gab es keine passende Lösung. In einem Blog wurde eine Nachbaulösung skizziert, die wegen zu hohen Aufwandes verworfen wurde.
Daraufhin wurde ein Schaltbild mit 10 handelsüblichen ICs (16 und 14 polig) erstellt und eine passende Leiterplatte entwickelt, um die geplante Funktion prüfen zu können. Nach dem gelungenen „Proof of Concept“ wurde die Leiterplatte makergerecht umgestaltet. (Definition: Ein Maker kann bedrahtete Teile im 2,54 mm Raster verarbeiten).

Details zur Schaltung, zur Funktion und zum Aufbau des IC-Nachbaus sind in einem Datenblatt dokumentiert. (Datenblatt FP2800-JB-1.1)
Wenn Interesse oder Bedarf am Nachbau besteht, könnten Bausätze erstellt und bereitgestellt werden.

Geschwindigkeit und Tücken gängiger MCUs

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die MCUs auf den Boards für Maker und Industrieanwendungen, wie Arduino, Mbed oder Pi, eine recht anständige Performance bringen, vergleichbar mit PC-Rechnern Anfang der 90er Jahre. Allerdings ist der Stromverbrauch bei diesen MCUs deutlich geringer und sie sind schon für wenige Euro erhältlich. Weiterlesen

[Vorerst gefunden] Aufruf: wir suchen neue Räumlichkeiten

Damals startete alles klassisch als Stammtisch in Bars und Restaurants, dann wurde es im Coworkingspace etwas vertrauter von der Atmosphäre, bis wir 2015 dann in’s LeineLab einzogen und eine anständige Umgebung schaffen konnten. Nun wurde dem LeineLab e.V. die Räume gekündigt, sodass wir mit mit dem LeineLab umziehen müssen. Daher brauchen wir nun für das LeineLab neue Räumlichkeiten in Hannover um weiterhin unser Wissen weitergeben zu können.

Weiterlesen

FRITZ!Box mit unterbrechungsfreier Stromversorgung – einfach und sehr effektiv

Die unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) der FRITZ!Box habe ich gemäß Projekt einiger Arduino-Hannover-Teilnehmer nachgebaut. Einfach ein Netzteil (13,5 V/3 A) anstelle des FRITZ!Box-Netzteils nutzen und parallel einen 12-V-Bleiakku, der in seiner Zuleitung mit einer Feinsicherung abgesichert ist, anschließen. Das System bietet für mich verschiedene Vorteile: Weiterlesen

Brausteuerung mit dem ESP 32 und einem NEXTION Display

Mein Tagwerk war heute die ordentliche Verdrahtung des Chinesischen Bierreaktors. Es werden dann doch immer mehr Kabel als gedacht. Bis auf die Lüsterklemme, die im richtigen Leben auf einer Hutschiene stecken müsste, ist alles nun ordentlich in einem Aludruckgussgehäuse verpackt. Es werden zwei Heizungen (1800 Watt + 700 Watt) und eine Pumpe per 3x Solid-State-Relais (SSR = elektronische Relais ohne mechanische Schaltkontakte) vom ESP32 geschaltet. Der 5 Volt Schaltstrom für die SSRs kann zur Sicherheit zusätzlich per Schalter hart unterbrochen werden.

Weiterlesen

Die Tücken der ESP32-Stromversorgung


Es sieht alles so supereinfach aus: man nehme einen ESP32, schließe diesen per USB-Kabel am Computer oder einem Streckennetzteil an und das Teil läuft. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob es ein ESP8266 oder der leistungsfähigere ESP32 ist. Wenn dann die Software aufgespielt wird und eine regelmäßige WiFi-Kommunikation stattfindet, stürzen die Teile einfach regelmäßig ab. Weiterlesen

*Info: In diesem Beitrag verweisen orangefarbende Links auf Affiliates.

ESP32 mit Batteriebetrieb

Der ESP32-Chip erfreut sich immer größerer Beliebtheit im Arduino-Umfeld. Als 32-bit-Prozessor ist er auch der leistungsfähigste Arduino mit sehr gutem Support durch den chinesischen Hersteller Espressif, der auch die gesamte Unterstützung für Arduino auf GitHub veröffentlich hat. Zusätzlich kann der ESP32 natürlich per WiFi und Bluetooth kommunizieren, mit unserem „ECO Power“-Board sogar auch über LoRa-Funktechnik und erzielt dabei Reichweiten von 200 m bis 20 km. Dieser Artikel beschreibt unsere Erfahrung mit dem ESP32 im Batterie- und Akkubetrieb. Weiterlesen